• Freiwillig, und doch professionell!

  • Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

  • Wir gehen für euch durchs Feuer.


Hochwasser

Die langandauernden und mitunter auch sehr starken Regenfälle der letzten Tage führte auch in Grambach dazu, dass unser Grambach über die Ufer trat. Im Bereich "Zenz" trat der Grambach verließ der Grambach sein Bett und die Landesstraße 370 musste nach Rücksprache mit der Landesstraßenverwaltung für sämtlichen Verkehr gesperrt werden. Am Anglerweg trat Wasser in einen Keller ein, welches abgepumpt werden musste. Die FF Grambach patroullierte in regelmäßigen Abständen die besonders gefährdeten Objekte / Straßenabschnitte ab. In der Grünfeldsiedlung wurden durch die FF Gössendorf und uns Haushalte mit Sandsäcke zum Selbstschutz versorgt - vielen Dank an dieser Stelle an die FF Gössendorf für ihre Unterstützung. Zum Glück waren keine weiteren Einsätze mehr erforderlich - wir kamen mit einem blauen Auge davon.

Sollten Sie die Unterstützung der Feuerwehr benötigen, so scheuen Sie sich nicht, den Notruf 122 zu wählen. In der Landesleitstelle werden die Einsätze koordiniert und die zuständigen Feuerwehren alarmiert.

Sandsäcke sind in ausreichender Anzahl im Bauhof der Marktgemeinde Raaba-Grambach vorhanden und können nach Rücksprache mit Richard Krivec jederzeit abgeholt werden!

Bei Großschadensereignisse können die Feuerwehren nicht sofort bei jeder Einatzadresse anwesend sein - sorgen Sie selber vor! Jede von Ihnen getroffene Maßnahme verhindert größeren Schaden und hilft damit auch den Feuerwehren!

 

Einsatzart technischer Einsatz - Unwettereinsatz
Einsatzzeit 04.08.2023, ganzen Tag
Einsatzort 8074 Raaba-Grambach,gesamter Löschbereich
Einsatzleiter OBI Michael Wendler
FF Grambach TLF-A2000T, HLF, MTF; 15 Mann

 

 

 

Baum über Straße

Am 04.08.2023, gegen 07:17 Uhr alarmierte ein Autofahrer die Feuerwehr, da auf der Himmelreichstraße ein Baum über die dortige Gemeindestraße gefallen ist. Die FF Grambach, welche mit TLFA-2000T zur Einsatzörtlichkeit ausrückte, konnte den Baum in kürzester Zeit entfernen und die Gemeindestraße wieder für den Verkehr freigeben. Nichtsanhnend, dass dies nicht der letzte Einsatz am 04.08.2023 sein sollte, rückte die Mannschaft der FF Grambach gegen 08:00 Uhr wieder in das Feuerhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.

Einsatzart technischer Einsatz - sonstige Hilfeleistung/Gerätebeistellung, Tür- Liftöffnung (ohne Gefahr im Verzug)
Einsatzzeit 04.08.2023, 07:17 - 08:00 Uhr
Einsatzort 8074 Raaba-Grambach,Am Himmelreich
Einsatzleiter LM Thomas Trummer
FF Grambach TLF-A2000T; 2 Mann

 

 

 

Entfernung gefährlicher Baumteile

Eine besorgte Bürgerin alarmierte am 24.07.2023 die FF Grambach, da gefährliche Baumteile auf die Forststraße stürzen zu drohten. Die FF Grambach, welche mit TLFA-2000T zu Einsatzörtllichkeit ausrückte, konnte die Baumteile entfernen uns so eine allfällige Gefährdung durch den Baum verhindern.

Einsatzart technischer Einsatz - sonstige Hilfeleistung/Gerätebeistellung, Tür- Liftöffnung (ohne Gefahr im Verzug)
Einsatzzeit 24.07.2023, 18:54 - 19:30 Uhr
Einsatzort 8074 Raaba-Grambach, Forststraße
Einsatzleiter OBIaD Alexander Pongratz
FF Grambach TLF-A2000T; 8 Mann

 

 

 

Keller unter Wasser

Die anhaltenden Regenfälle führten am 21.07.2023 zu einem überfluteten Keller. Der FF Grambach, welche sich zum Zeitpunkt der Alarmierung noch bei einem Einsatz bezügliche eines umgefallenen Baumes befand, gelang es zusammen mit der Familie des Einfamilienhauses, den Keller wieder auszupumpen.

Einsatzart technischer Einsatz - Auspumparbeiten
Einsatzzeit 21.07.2023, 17:15 - 18:30 Uhr
Einsatzort 8074 Raaba-Grambach, Laubweg
Einsatzleiter OBI Michael Wendler
FF Grambach TLF-A2000T; 4 Mann

 

 

 

Baum über Straße

Am 21.07.2023 entfernte die FF Grambach einen umgefallenen Baum von einer Gemeindestraße.

Einsatzart technischer Einsatz - sonstige Hilfeleistung/Gerätebeistellung, Tür- Liftöffnung (ohne Gefahr im Verzug)
Einsatzzeit 21.07.2023, 16:40 - 17:14 Uhr
Einsatzort 8074 Raaba-Grambach, Forststraße
Einsatzleiter OBI Michael Wendler
FF Grambach TLF-A2000T; 4 Mann