Einsätze

Dachstuhlbrand in Raaba

Zu einem Dachstuhlbrand in Raaba, Höhenstraße rückte die FF Grambach am 06.06.2014 um 18.23 Uhr aus. Gemäß Alarmplan der FF Raaba wurden wir zeitgleich mit der FF Raaba alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren bot sich folgendes Bild: der Dachstuhl eines Wohnhauses hatte aus noch unbekannter Ursache Feuer gefangen und der Brand drohte auf ein angrenzendes Wirtschaftsgebäudes überzugreifen. Aus diesem Grund ließ Einsatzleiter HBI Benno LEP (FF Raaba) sogleich die Feuerwehren Hausmannstätten, Gössendorf und Thondorf nachalarmieren. Die FF Grambach versuchte währenddessen gemeinsam mit der FF Raaba unter Zuhilfenahme von schwerem Atemschutz den Dachstuhlbrand zu bekämpfen sowie die Wasserversorgung sicherzustellen. Nach insgesamt 4 Stunden konnte der Einsatzleiter "Brand aus" geben. Die FF Grambach rückte ins Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.

Weitere Fotos finden sich auf den Internetseiten der Feuerwehren!

 

Einsatzart:

  Brand Einsatz - Wohnhausbrand - Alarmstufe 3

Einsatzleiter:

  HBI Benno LEP (FF Raaba)

Einsatzzeit:

  06.06.2014, 18:23 - 21:45 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLF-A2000T, HLF, MTF;  11 Mann

weitere Einsatzkräfte:

 

FF Raaba

FF Gössendorf

FF Thondorf

FF Hausmannstätten

OBR Gerhard SAMPT (BFV GU)

ABI Johann MASSER (Abschnitt 4)

Polizei Raaba

Rotes Kreuz

 

Dachstuhlbrand in RaabaDachstuhlbrand in RaabaDachstuhlbrand in RaabaDachstuhlbrand in Raaba

 

Unwettereinsatz

Durch starke Windböen wurden beim Haus, bei welchem gerade das Dach saniert wird, die Abdeckplanen herabgerissen. Die abgefallenen Planen wurden wieder fixiert und um eine weitere ergänzt. Durch den starken Regen, Wind und der Dunkelheit waren die arbeiten sehr umständlich, konnten aber durch die Kameraden gemeistert werden.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Abgedecktes Hausdach

Einsatzleiter:

  HBI Gerfried Fahrnberger

Einsatzzeit:

  10.05.2014; 21.12 - 22.30 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  HLF; 20 Mann

Fahrzeugbergung L370

Am Ostersonntag wurde die FF Grambach gegen Mittag zu einer Fahrzeugbergung auf der L370 alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr bot sich folgendes Bield: ein PKW war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und in den angrenzenden Acker gerutscht. Die FF Grambach konnte den PKW mittels Seilwinde aus den Acker ziehen. Es entstand lediglich Sachschaden. 

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, Binden von Betriebsmittel

Einsatzleiter:

  OLM Gerhard RIEDL

Einsatzzeit:

  20.04.2014; 11.14 - 12.30 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLF-A2000T, HLF; 9 Mann

 

Fahrzeugbergung L370Fahrzeugbergung L370Fahrzeugbergung L370Fahrzeugbergung L370

Baum über Straße

Die Schneelast sowie der Eisregen führte auch in Grambach zu einigen Behinderungen. So wurde die FF Grambach am 06.02.2014 um 07.28 Uhr alarmniert, weil ein umgebrochener Baum die Höhenstraße Richtung Dürrwagersbach blockierte. Die FF Grambach entfernte den Baum und säuberte die Fahrbahn.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Unwettereinsatz, Elementarereignisse

Einsatzleiter:

  OBI Gütner PAAR

Einsatzzeit:

  06.02.2014, 07:28 - 08:15 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLF-A2000, HLF1; 9 Mann

Baum über Straße

Der Schneefall sowie der Eisregen machte auch vor Grambach nicht halt. So wurde die FF Grambach am 02.02.2014, um 18:31 Uhr alarmiert, weil mehrere Bäume die Forststraße unpassierbar machen würden. Die FF Grambach rückte mit TLF-A2000 und KLF zur Einsaztörtlichkeit aus - die umgestürzten Bäume waren jedoch bereits durch einen Gemeindearbeiter entfernt. Die FF Grambach säuberte nur noch die Fahrbahn und konnte anschließend wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Unwettereinsatz - Elementarereignis

Einsatzleiter:

  OBI Günter PAAR

Einsatzzeit:

  02.02.2014; 18:31 - 19:31 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLF-A2000, KLF ;  9 Mann
© Freiwillige Feuerwehr Grambach