Einsätze

Hackschnitzelmaschinenbrand

Zu einem zuerst als klein klingenden Brand wurde die FF Grambach am 27.04.2015, um 10:16 Uhr alarmiert: "Hackmaschinenbrand im Gelände der Fa. Zenz" lautete der Einsatzbefehl. Die FF Grambach rückte unverzüglich mit allen zur Verfügung stehenden Fahrzeugen aus. Bereits auf der Anfahrt konnte Gruppenkommandant HLM Gerhard Riedl feststellen, dass Unterstützung erforderlich ist und ließ die Feuerwehren Gössendorf, Thondorf, Raaba und Hausmannstätten nachalarmieren:

 

Bei Eintreffen bot sich folgendes Bild: eine Hackschnitzelmaschine war in Vollbrand geraten. Auf Grund der fehlenden Wasserversorgung mussten andere Feuerwehren nachalarmieren werden. Erst bei Eintreffen der benachbarten Feuerwehren konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Da auch das Hackgut in Brand stand, wurde der Bagger der Marktgemeinde Raaba-Grambach angefordert, um den Hackguthaufen überzuschaufeln. Erst danach, gegen 12:30 Uhr konnte Einsatzleiter HBI Gerfried Fahrnberger "Brand aus" geben.

 

Da auch Betriebsmittel ausgeflossen waren und sich in unmittelbarer Nähe ein Hausbrunnen befand wurde auch auch die BH Graz-Umgebung, Dr. Krenn, sowie der Ölalarmdienst des Landes Steiermark über den Einsatz in Kenntnis gesetzt. Setiens des Ölalramdienstes wurde angeordnet die ausgeronnenen Betriebsmittel mittels Ölbindemittel zu binden und einer Entsorgung zu zufügen.

 

Insgesamt waren 5 Feuerwehren mit 49 Einsatzkräfte im Einsatz.

 

Die Schadenshöhe beträgt mehrere 100.000 Euro.

 

Einsatzart:

  Brand Einsatz 1 - Fahrzeugbrand

Einsatzleiter:

  HBI Gerfried FAHRNBERGER

Einsatzzeit:

  27.04.2015; 10:16 - 14:15 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

 

TLFA 2000-T, HLF1, MTF; 16 Mann

FF Raaba:

   RLF; 7 Mann

FF Gössendof:

   TLF-A4000, LKW, WLF-K; 9 Mann

FF Hausmannstätten:

  TLF3000-200-Tunnel, KRFS-Tunnel; 8 Mann

FF Thondorf:

  TLFA-2000, MTF-A; 9 Mann

Polizei Raaba:

  1 Stw, 2 Beamte

Landeskriminalamt Steiermark:

  1 Beamter

Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung:

   2 Beamte

Chemiealarmdienst des Landes Steiermark:

   2 Beamte

 

 

HackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrandHackschnitzelmaschinenbrand

BMA-Alarm

Zu einem Brandmeldeanlagenalarm in der Fa. PDC wurde die FF Grambach am 16.03.2015, um 09:55 Uhr alarmiert. Die FF Grambach rückte daraufhin mit TLFA2000-T und dem HLF1 zur Einsatzörtlichkeit aus. Am Einsatzort eingetroffen konnte Einsatzleiter OBI Günter Paar gemeinsam mit dem Brandschutzbeauftragten Bohrabeiten als Auslösungsursache feststellen. Nachdem die Brandmeldeanlage wieder zurückgeschaltet war konnte in das Feuerwehrhaus zurückgekehrt werden.

 

Einsatzart:

  Brand Einsatz 1 - Brandmeldealarm

Einsatzleiter:

  OBI Günter PAAR

Einsatzzeit:

  16.03.2015, 09:55 - 10:30 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLFA 2000-T, HLF1; 8 Mann

Verkehrsunfall L370 in Raaba

 

 

Am 05.03.2015 wurde die FF Grambach gegen 07:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Josef-Krainer-Straße in Raaba alarmiert. Da im Einsatzbefehl für die FF Raaba hervorging, dass ein Strommasten umzufallen droht, wurde seitens des Einsatzleiters der FF Raaba die Nachalarmierung der FF Grambach veranlasst. Nach Eintreffen der FF Raaba am Einsatzort auf Höhe der Fa. Spar in Raaba konnte jedoch festgestellt werden, dass der Einsatz durch die FF Raaba allein abgearbeitet werden kann. Die FF Grambach wurde daher per Funk in Kenntnis gesetzt, dass kein Einsatz mehr erforderlich ist.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, Binden von Betriebsmittel

Einsatzleiter:

  HBI Gerfried FAHRNBERGER

Einsatzzeit:

  05.032015, 07:55 - 08:15 Uhr

Einsatzort:

  Raaba, L370 - Josef-Krainerstraße auf Höhe der Fa. Spar

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  11

Link: FF Raaba

Verkehrsunfall Forststraße

 

 

Zu einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Grambach am 21.12.2014, um 08:06 alarmiert. Die FF Grambach rückte mit dem Tanklöschfahrzeug TLFA 2000-T und dem Hilfeleistungsfahrzeug HLF1 zur Unfallörtlichkeit in die Forststraße aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte bot sich folgendes Bild: auf Grund der Straßenglätte kam eine Lenkerin mit ihrem PKW ins Schleudern, touchierte einen Strommasten und kam entgegen der Fahrtrichtung am Dach liegend zum Stillstand. Zum Glück konnten sich beide PKW-Insassen selbst aus dem Fahrzeug befreien. Es entstand nur Sachschaden. Nachdem die Polizei Raaba den Unfall aufgenommen hat, konnte die FF Grambach mit den Bergearbeiten beginnen. Der PKW konnte mittels Seilwinde und Umlenkrolle aufgestellt und auf einem Abstellplatz in der Nähe des Unfallortes abgestellt werden. Die ausgeflossenen Betriebsmittel wurden sachgemäß gebunden. Um 09:15 Uhr konnte wieder in das Feuewehrhaus eingerückt werden.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 1 - Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, Binden von Betriebsmittel

Einsatzleiter:

  OBI Günter PAAR

Einsatzzeit:

  21.12.2014, 08:06 - 09:15 Uhr

Einsatzort:

  Forststraße, Höhe Kreuzungsbereich Im Wolfsgraben

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLFA 2000-T, HLF1; 14 Mann

Polizei:

  Streifenwagen, 1 Beamter

Rotes Kreuz:

  Rettungswagen

Verkehrsunfall Forststraße

Verkehrsunfall ForststraßeVerkehrsunfall ForststraßeVerkehrsunfall ForststraßeVerkehrsunfall ForststraßeVerkehrsunfall Forststraße
 

Verkehrsunfall L390

Zu einem Verkehrsunfall auf der L390 (neue Verbindungsstraße nach Gössendorf - Teslastraße) wurde die FF Grambach zeitgleich mit der FF Thondorf am 16.12.2014, um 01:47 Uhr alarmiert, da laut Rotem Kreuz eine Person eingeklemmt sei. Bei Eintreffen der Feuerwehren bot sich folgendes Lagebild: ein PKW war auf der L390 von der Straße abgekommen. Die Lenkerin, welche sich leicht verletzte, konnte sich jedoch von selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde vom Rotem Kreuz, welches kurz nach den Feuerwehren eintraf, versorgt. Der mitalarmierte Notarzt konnte zum Glück wieder einrücken. Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle und leuchteten diese aus. Nachdem die Polizei die Erhebungen abgeschlossen hatte, wurde der PKW geborgen und die Fahrbahn gereinigt. Die Unfallörtlichkeit befand sich im Löschbereich der FF Thondorf. Vor Ort hat sich wieder mal gezeigt, wie gut die beiden Feuerwehren im Einsatzfall zusammenarbeiten.

 

Einsatzart:

  Technischer Einsatz 2 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatzleiter:

  HLMdV Willibald KÖLLY (FF Thondorf)

Einsatzzeit:

  16.12.2014, 01:47 - 02:30 Uhr

Einsatzort:

  L390 - zwischen Kreisverkehr und Thondorf

Eingesetzte Kräfte:

   

FF Grambach:

  TLFA 2000-T, HLF1, MTF; 11 Mann

FF Thondorf:

  LFBA, TLFA-4000, MTFA

Polizei:

  Sektorstreife

Rotes Kreuz:

  Notarzt, Rettungswagen

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Grambach