Aktuelles

HLF-Segnung

Neues Fahrzeug der FF Grambach offiziell in den Dienst gestellt

Am 04.05.2014 wurde die Florianimesse im Feuerwehrhaus Grambach veranstaltet. Besonders freut es uns, dass gleichzeitig auch unser neu angeschafftes Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) offiziell seiner Bestimmung übergeben werden konnte.

Neben den überaus zahlreich erschienenen Kameraden unserer umliegenden Feuerwehren aus Hausmannstätten, Vasoldsberg, Raaba, Gössendorf, Fernitz, Mellach, Gnaning, Wagnitz, Mureck und Feldkirchen bei Graz waren es auch wieder viele Ortsbewohner aus Grambach und Umgebung die unserer Einladung gefolgt sind.

Feuerwehrkommandant HBI Gerfried Fahrnberger konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen: in Vertretung von LH Mag. Franz Voves Frau Nationalrätin Mag. Karin Greiner, in Vertretung von LH-Stv. Hermann Schützenhöfer Bundesrat Mag. Ernst Gödl, Bürgermeister Dr. Peter Gspaltl, Vize-Bürgermeister August Krivec, Gemeindekassier Adolf Kohlbacher, Altbürgermeister Franz Pfeilstecher, zahlreiche Gemeinderäte, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Gerhard Sampt, Abschnittskommandant ABI Johann Masser, die Ehrendienstgrade der FF Grambach EABI Robert Tantscher, EHBI Johann Riedl, Abschnittskommandant ABI Alois Kirchberger, eine Delegation unserer Partnergemeinde aus dem ungarischen Geresdlak mit Altbürgermeister Georg Kiss, BezInsp. Siegfried Hinterleitner (Polizei Raaba), Obmann des Pfarrgemeinderats Gerhard Lapanje, den Obmann des Seniorenbundes Walter Weber sowie seitens der Fa. Magirus-Lohr Herrn Christian Reisl.

Unser neues HLF ist ein Aluminium-Rahmenaufbau auf einem Fahrgestell der Fa. Iveco mit 5,5t hzGg mit Allradantrieb, der mit einem Führerschein der Klasse „B“ in Verbindung mit dem Feuerwehrführerschein gelenkt werden darf.

Die Ausstattung umfasst unter anderem:

TS12/10 New Fire Iveco Magirus auf einem Wechselladesystem

300l Wassertank mit HD Schnellangriffseinrichtung

Lichtmast mit LED Technologie

Stromgenerator

Verkehrsleiteinrichtung

Nach der Begrüßung feierten wir die Hl. Messe mit Pfarrer Feuerwehrkurat Dr. Josef Wilfing, welcher im Anschluss unser HLF segnete. Für die musikalische Untermalung sorgte die Markmusikkapelle Hausmannstätten.

Wir sind stolz, dass im Zuge der Ansprachen unserer Ehrengäste, welche die Arbeit der Feuerwehren hervorhoben, Auszeichnungen an zahlreiche Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr verliehen wurden.

Für verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens:

LM Franz Eibler 60jährige Tätigkeit

LM Herbert Kettner für 50jährige Tätigkeit

EABI Robert Tantscher, HLM Erich Gsellmann, HLM Johann Paar, HLM Norbert Sarközy, LM Franz Knapp, HFM Karl Kummer-Lukas, und HFM Alfred Zenz für 40jährige Tätigkeit bei der Feuerwehrwehr.

Das Verdienstzeichen 2. Stufe des Landesfeuerwehrverbandes: HLM Josef Zirkl.

Das Verdienstzeichen 3. Stufe des Landesfeuerwehrverbandes: OLMdV Franz Wumbauer, LMdF Florian Frewein sowie LMdF Markus Gsellmann.

Die Steirische Katastrophenhilfe-Medaille in Bronze an 25 Kameraden, welche in den beiden Hochwassereinsätzen der Jahre 2009 und 2013 im Einsatz waren.

An Bürgermeister DI Dr. Peter Gspaltl wurde für die hervorragende langjährige Zusammenarbeit die Steirische Florianiplakette in Bronze verliehen.

HBI Gerfried Fahrnberger bedankte sich in seiner Ansprache für die Unterstützung seitens der Gemeinde Grambach bei der Fahrzeuganschaffung. Auch bedankte er sich bei der Bevölkerung, dass sie immer so zahlreich zu unseren Veranstaltungen kommt. Betont wurde die Zusammenarbeit unter den einzelnen Feuerwehren. Leider gibt es auch bei den Feuerwehren ein Nachwuchsproblem.

Bgm. DI Dr. Peter Gspaltl bedankte sich bei der Feuerwehr für ihre Leistungen für die Bevölkerung und freue sich über das neue Fahrzeug für die FF Grambach.

Bundesrat Bmg. Mag. Ernst Gödl wünsche der Feuerwehr viel Freude mit dem neuen Fahrzeug und wenige Einsätze.

Nationalrätin Mag. Karin Greiner betonte die Wichtigkeit der Feuerwehren für die Allgemeinheit und bedankte sich für deren Leistungen.

Nach dem Festakt begann der Frühschoppen bei dem wir uns um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmern konnten, musikalisch umrahmt durch die „Music Friends“.

 

HLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-SegnungHLF-Segnung

Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung

Am 22.03.2014 fand in Fernitz die 2. Abschnittsatemschutz- und -sanitätsbung des Abschnittes IV im Bereichsfeuerwehrkommando Graz-Umgebung statt. Sinn der Übung ist die Zusammenarbeit der insgesamt 9 Feuerwehren auf Abschnittsebene zu trainieren und zu optimieren, damit man bei Großeinsätzen gerüstet ist. Heuer war die ausrichtende Wehr die FF Fernitz, welche den Bauhof der Gemeinde Fernitz als Übungsprojekt seitens der Gemeinde Fernitz zur Verfügung gestellt bekommen hatte.

 

Übungsannahme war ein Brand im Bauhof, wobei insgesammt 22 Personen - darunter auch Kinder - als vermisst gemeldet wurden. Dieses Szenarioe stellt zweifelsohne einen Großeinsatz für die Feuerwehren, aber auch für die Rettung (welche auch die "Opfer" als Verletzte schminkte) dar. Zusammen konnte jedoch diese aufgabe gelöst werden.

 

Abschnittskommandant ABI Johann MASSER betonte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren des Abschnittes GU-IV; Fehler passeiren, aber dazu sind Übungen da.

 

Bei einer gemeinsamen Jause ging diese Übung zu Ende.

 

Bericht Bereichsfeuerwehrkommando Graz-Umgebung

Abschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und SanitätsübungAbschnittsatemschutz- und Sanitätsübung

Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)

Am 22.03.2014 fand in Fernitz die 2. Abschnittsatemschutz- und -sanitätsbung des Abschnittes IV im Bereichsfeuerwehrkommando Graz-Umgebung statt. Sinn der Übung ist die Zusammenarbeit der insgesamt 9 Feuerwehren auf Abschnittsebene zu trainieren und zu optimieren, damit man bei Großeinsätzen gerüstet ist. Heuer war die ausrichtende Wehr die FF Fernitz, welche den Bauhof der Gemeinde Fernitz als Übungsprojekt seitens der Gemeinde Fernitz zur Verfügung gestellt bekommen hatte.

 

Übungsannahme war ein Brand im Bauhof, wobei insgesammt 22 Personen - darunter auch Kinder - als vermisst gemeldet wurden. Dieses Szenarioe stellt zweifelsohne einen Großeinsatz für die Feuerwehren, aber auch für die Rettung (welche auch die "Opfer" als Verletzte schminkte) dar. Zusammen konnte jedoch diese aufgabe gelöst werden.

 

Abschnittskommandant ABI Johann MASSER betonte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren des Abschnittes GU-IV; Fehler passeiren, aber dazu sind Übungen da.

 

Bei einer gemeinsamen Jause ging diese Übung zu Ende.

 

Bericht Bereichsfeuerwehrkommando Graz-Umgebung

Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)Abschnittsatemschutz- und Sanitätsübung (2)

Funkgrundkurs 2014

Am 22.03.2014 veranstaltete der Bereichsfeuerwehrverband den 1. Fungrundkurs des Jahres 2014. Die FF Grambach stellte dabei ihr Feuerwehrhaus zur Verfügung. Mehr als 40 Kameraden / Kameradinnen aus dem Bereich Graz-Umgebung nutzten diese Gelegenheit, den Kurs zu besuchen. Seitens der FF Grambach nahmen PFM Peter SIXL, PFM Jürgen SIXL, JFM Thomas LEX, JFM Patrick KAINER, JFM Thomas PAAR und JFM Florian  WUMBAUER daran teil. Die Kursbesucher wurden zu Beginn durch den Bereichsfunkbeauftragten OBMdF Matthias HUBER, Abschnittskommandant ABI Johann MASSER und Hausherren HBI Gerfried FAHRNBERGER begrüßt.

 

Im Funkgrundkurs wird das grundlegende Wissen über das Funkwesen der Feuerwehr geschult - unter anderem Aufbau eines Funkgerätes, wie funktioniert der Feuerwehrfunk, wie werden Funkgespräche abgewickelt, wie wird die Feuerwehr alarmiert sowie Kartenkunde vermittelt.

 

Die abschließende Wissensüberprüfung kam zu einem wenig überraschenden Ergebnis: alle Kursbesucher bestanden den Funkgrundkurs!!

 

 

Ski-Tag 2014

Am Sonntag, 02. März fand der heurige Skitag der FF Grambach statt. Diesmal gings nach Jahren am Nassfeld wieder nach Haus im Ennstal. Trotz der widrigen Wettervorhersagungen und des Faschingsonnntags begaben sich mehr als 30 Kameraden (inkl. Familie) auf die Piste. Leider hatte auch heuer Petrus mit seinem Wetter kein Einsehen mit uns - es herrschte dichter Nebel - aber dies trübte die gute Stimmung keinesfalls.

Auf Grund des Wetters sind leider keine Fotos vorhanden (in den Skihütten sind leider die Objektive angelaufen)!!

© Freiwillige Feuerwehr Grambach