Aktuelles

Funkübung in Grambach

Am 10.12.2017 fand in Grambach die letzte heurige Funkübung für den Abschnitt 4 statt.

 

Die Funkübungen sind dazu da, den Umgang mit dem Funkgerät zu schulen und andere Löschgebiete kennenzulernen. Die FF Grambach war Austragungsort der letzten Funkübung im Jahr 2017 und es haben alle Feuerwehren des Abschnittes 4 teilgenommen. 

 

Im Zuge der Funkübung sind verschieden Adressen anzufahren und verschiedene Aufgaben zu erfüllen.

Zu diesen Aufgaben zählen unter anderem: 

  • Wechseln der Sprechgruppen 
  • Ausarbeiten von Einsatzsofortmeldngen, Lagezetteln und Lageskizzen
  • Erstellen von Wegbeschreibungen

 

Die Funkübung wurde von dem Ortsfunkbeauftragten LMdF Lex Christopher und dem Ortsfunkbeauftragtenstellvertreter LMdV Lex Sebastian ausgearbeitet und durchgeführt.

 

Funkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in GrambachFunkübung in Grambach

Atemschutzlehrgang

Vom 11.11.2017 bis zum 13.11.2017 besuchte LMdS Ridißer Markus an der Feuerwehrschule den 1099. Atemschutzgeräteträgerlehrgang.

 

Bei diesem Lehrgang geht es darum, Feuerwehrmitglieder im Umgang mit dem Atemschutzgerät zu schulen und den richtigen Umgang beizubringen. Im Laufe des Kurses sind diverse Hindernisparkours zu passieren. Markus Ridißer absolvierte den Kurs mit Auszeichnung und ist somit ein neuer Atemschutzgeräteträger in der FF Grambach.

 

 

Atemschutzlehrgang

Funkleistungsbewerb Bronze Nestelbach

Die Feuerwehr Grambach stellt Ihre Funkkenntnisse unter Probe

Am 14.10.2017 fand in Nestelbach der alljährliche Funkleistungsbewerb Bronze statt. Die FF Grambach trat mit 6 Mitgliedern an.

Die Disziplinen waren:

  1. Abrufen einer Alamierung und erstellen eines Lagezettels
  2. Erstellen einer Einsatzsofortmeldung und der Durchgabe an die Florianstation
  3. Lostendienst und Kartenkunde
  4. Aufnehmen und Absetzen eines einfachen Funkgespräches ohne schriftliche Aufzeichnung
  5. Reihenruf
  6. Fragen über das Funkwesen

Die Mitglieder JFM Wumbauer Martina, FM Lex Thomas, FM Kainer Patrick, FM Wumbauer Florain, FM Paar Thomas und LMdV Lex Sebastian stellten sich dieser Aufgaben und meisterten diese. Leider reichte es dieses Jahr nicht für Auszeichnungen, lediglich JFM Wumbauer Martina hatte einen Erfolg zu verbuchen, sie schaffte das Funkleistungsabzeichen.

Funkleistungsbewerb Bronze Nestelbach

Funkleistungsbewerb Bronze Nestelbach

Maibaumumschneiden

Am 24.09.2017 lud die FF Grambach die Bevölkerung der Gemeinde Raaba-Grambach zum Maibaumumschneiden beim Feuerwehrhaus Grambachein. Das Kommando (Kommandant HBI Gerfried Fahrnberger und Stellvertreter OBI Michael Wendler) konnten dabei sehr viele Besucher begrüßen.

 

Als Ehrengäste konnten Vize-Bgm. Adi Kohlbacher sowie zahlreiche Gemeinderäte begrüßt werden. Auch die Feuerwehren Hausmannstätten (sie besuchten uns im Rahmen ihrer 24-Stunden-Jugendübung mit HBI DI Dr. Robert Molidor), Raaba (HBI Martin Trampusch) und Thondorf (OBI Thomas Gollner) sowie der Abschnittsjugendbeauftragte LM Jürgen Reberschak waren dabei, als es um 13:00 Uhr zur Sache ging:

 

Vize-Bgm. Adi Kohlbacher und Feuerwehrkommandant HBI Gerfried Fahrnberger legten mit einer Zugsäge Hand am Maibaum an und fällten ihn (wenn auch mit einigen Trinkpausen). Auch heuer wurde der Maibaum wieder zugunsten der Feuerwehrjugend verlost: Glücksfee JFM Nicole Mülleder, welche seit heuer unsere Feuerwehrjugend verstärkt, zog als Gewinner die Fam. Strobl aus Grambach. Wir gratulieren recht herzlich und werden den Maibaum demnächst zustellen.

 

Das Umschneiden ging erst in den Nachtstunden zu Ende - spät aber doch beehrte uns auch noch unser Bgm. Karl Mayrhold.

 

Unser Dank gilt jedoch auch den Spender des Maibaum: Fam. Ing. Oskar Ecker Eckhofen!

 

MaibaumumschneidenMaibaumumschneidenMaibaumumschneidenMaibaumumschneidenMaibaumumschneidenMaibaumumschneidenMaibaumumschneiden

Feuerwehrausflug

Am 03.09.2017 veranstaltete die FF GRambach für ihre Mitglieder, deren Familien sowie den zahlreichen Helfern bei den Feuerwehrfesten ihren alljährlichen Ausflug. Dieses Jahr organisierte Feuerwehrkommandant HBI Gerfried Fahrnberger einen Ausflug in die Obersteiermark.

 

Mit einem Bus der Firma LUGGIN ging es um 07:00 Uhr zur ersten Station der Reise: viele wissen, dass in der Radmer Eisenerz abgebaut wurde. Aber dass es in der Hinterradmer einst das größte Kupferbergwerk Mitteleuropas gab, in welchem sogar die ersten Sprengungen mit Schwarzpulver durchgeführt wurden, haben viele nicht gewußt. Mit der vermutlich kleinsten Stollenbahn fuhren wir in den Berg, wo bis in das Jahr 1855 Kupfer abgebaut worden war. In kleinen Gruppen wurden wir von mitreißenden Führern durch das Bergwerk geführt. 

 

Nach dem Bergwerk aßen wir im Gasthaus "Zum Erzberg" ehe wir ein weiteres Kleinod besichtigen durften: die Wallfahrtskirche von Radmer, welche dem hl. Antonius geweiht ist. Helene Fahrnberger erklärte uns kurz die Geschichte der Pfarrkirche, welche durch Kaiser Ferdinand II. gestiftet worden war.

 

Der anschließende Besuch des Stiftes Admont mit der Stiftskirche und der größten Stiftsbibliothek rundete den Tag ab. Ehe wir nach Grambach zurückkehrten, stärkten wir uns noch beim Gasthaus "Weingrill" in Friesach. Gegen 20:00 Uhr kehrten wir zum Feuerwehrhaus Grambach zurück.

 

Fotos: FF Grambach und Gemeinde Radmer (Pfarrkirche)

 

FeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflugFeuerwehrausflug

 

Links:

Kupferbergwerk Radmer

Wallfahrtskirche Radmer

Stift Admont

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Grambach