• Freiwillig, und doch professionell!

  • Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

  • Wir gehen für euch durchs Feuer.


Zwischendeckenbrand

Die Feuerwehren Grambach, Raaba und Thondorf so wie Drehleiter Laßnitzhöhe wurden in den Morgenstunden des 20. Mai 2020 zu einem vermeintlichen Zimmerbrand an den Raiffeisenplatz alarmiert.

Nach Besichtigung durch schweren Atemschutz konnte festgestellt werden, dass es im Gebäude nicht brannte, jedoch vermutlich durch Arbeiten am Dach eine der Dehnfugen zu brennen begonnen hatte. Über eine zweiteilige Schiebeleiter begann der Atemschutztrupp der FF Raaba mit den ersten Löscharbeiten mittels C-Strahlrohr und wurde dabei von einem Atemschutztrupp der FF Grambach unterstützt. Weiters wurde von der FF Grambach im Inneren des Gebäudes mittels Wärmebildkamera kontrolliert, ob es weitere Brandherde gab. Die mitalarmierte Feuerwehr Thondorf blieb währenddessen auf taktischer Reserve und da der Einsatz der Drehleiter Lassnitzhöhe nicht benötigt wurde, konnte diese wieder ins Rüsthaus einrücken. Bei den Nachlöscharbeiten konnte bereits auf schweren Atemschutz verzichtet werden.

 

Einsatzart Brandeinsatz - Brand einer Dehnfuge
Einsatzleiter HBM Günter PAAR
Einsatzzeit 20.05.2020 - 07:57-10:00
Einsatzort Raaba - Gewerbepark
FF Grambach TLFA - 2000T; 7 Mann
FF Raaba TLFA 3000
FF Thondorf TLFA 2000/200 
Polizei 1 Streifenwagen, 1 Brandermittler
FF Laßnitzhöhe Drehleiter

 

Weiterlesen: Zwischendeckenbrand Weiterlesen: Zwischendeckenbrand Weiterlesen: Zwischendeckenbrand Weiterlesen: Zwischendeckenbrand
Weiterlesen: Zwischendeckenbrand    

Umgestürzter Baum auf Wirtschaftsgebäude

In den Morgenstunden des 27. April 2020 wurde die FF Grambach zur technischen Hilfeleistung in die Nähe des Schloßparks gerufen.

Nach dem Eintreffen des TLFA2000 Tunnel und nach Besichtigung durch den Einsatzleiter forderte dieser den Bagger von der Marktgemeinde Raaba-Grambach an, welcher den Baum in Kürze entfernt hatte. Nach kurzer Zeit konnte die FF Grambach wieder in Rüsthaus einrücken und sich wieder einsatzbereit melden.

 

Einsatzart technischer Einsatz - technische Hilfeleistung
Einsatzleiter HBM Günter PAAR
Einsatzzeit 27.04.2020 - 06:38-06:55
Einsatzort Grambach, Schloßparkl
FF Grambach TLFA - 2000T; 5 Mann

 

Weiterlesen: Umgestürzter Baum auf Wirtschaftsgebäude Weiterlesen: Umgestürzter Baum auf Wirtschaftsgebäude Weiterlesen: Umgestürzter Baum auf Wirtschaftsgebäude  

Menschenrettung - Unterstützung des Roten Kreuzes

Am Montag den 20. April 2020 wurden die freiwilligen Feuerwehren Grambach und Raaba zu einer Menschenrettung in die Bahnhofstraße in Raaba gerufen.

Nach Absprache mit der Einsatzleitung Raaba konnte der TLFA2000-Tunnel wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

Einsatzart technischer Einsatz - Menschenrettung
Einsatzleiter HBI Gerfried Fahrnberger
Einsatzzeit 20.04.2020 - 12:36-13:00
Einsatzort Raaba, Bahnhofstraße
FF Grambach TLFA - 2000T; 7 Mann

 

Weiterlesen: Menschenrettung - Unterstützung des Roten Kreuzes Weiterlesen: Menschenrettung - Unterstützung des Roten Kreuzes   

Rasenmäherbrand

Nach dem besorgtem Anruf eines Anwohners wurde die FF Grambach am 14. April 2020 zu einem Rasenmäherbrand in den Panoramaweg gerufen.

Am Einsatzort wurde mittels eines 12kg-Pulverlöschers der Brand des Rasenmähers rasch gelöscht und der TLFA - 2000 Tunnel konnte wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

 

Einsatzart Brandeinsatz
Einsatzleiter BM Paar Günter
Einsatzzeit 14.04.2020 - 17:05-17:30
Einsatzort Grambach, Panoramaweg
FF Grambach TLFA - 2000T

 Weiterlesen: Rasenmäherbrand

Baukran in Stromleitung

Die Feuerwehren Grambach und Raaba wurden am 26. März mit dem Alarmstichwort "Kran in Stromleitung - unbekannt ob Personen verletzt" alarmiert.

Unter Beachtung der aktuell gültigen Maßnahmen aufgrund der Corona Pandemie rücken die Feuerwehren umgehend zur Einsatzstelle aus.  Während der Anfahrt erging ein Funkspruch, dass alle Einsatzkräfte, bis die Lage erkundet ist, im Fahrzeug verweilen sollen. Beim Eintreffen der FF Grambach war die 110 KV-Leitung noch unter Spannung, sodass mit größter Vorsicht an die Situation herangegangen werden musste. Die Einsatzleitung nahm nach dem Eintreffen mit den anwesenden Personen Kontakt auf um sich über die Lage zu erkundigen. Es stellte sich heraus, dass die anwesenden Personen mit einem Funkgerät Kontakt zum Kranführer hatten und nach kurzem Gespräch stellte sich heraus, dass der Kranführer die Lage erkannt hatte und im Führerhaus des mobilen Baukrans sitzen geblieben ist. 

Über Funk kontaktierte die Einsatzleitung Grambach den Florian Steiermark, dass die Energie Steiermark den Strom dieser Leitung abschalten solle, was durch einen Techniker vor Ort geschehen müsse. Währenddessen wurde von der TLFA2000-Besatzung in sicherer Entfernung ein Brandschutz aufgebaut, um im Notfall Brandbekämpfung und Schutz des anliegenden Wohnhauses durchzuführen. 

Nach der Abschaltung des Stromes konnte der unmittelbar betroffene Bereich betreten werden. Mittels Wärmebildkamera wurde der Bereich um die Reifen untersucht. Da sich der Baukran im Bereich der Reifen sehr stark erhitzte, wurde mittels eines 12 kg Pulverlöscher dieser Bereich gekühlt.

Dadurch der Kranführer schnell seine Situation erkannte und im Führerhaus seines mobilen Baukrans verweilte, kam dieser ohne Verletzungen davon. Trotzdem der Kran lange Zeit der Spannung ausgesetzt war, war die Elektronik und Steuerungstechnik des Krans wenig betroffen, sodass der Kran sich selbstständig fahrbereit machen konnte.

 

Einsatzart technischer Einsatz
Gruppenkommandant HBM Günter Paar
Einsatzzeit 26.03.2020 - 11:39-13:00
Einsatzort Grambach, Rabenkogel
FF Grambach TLFA-2000T, HLF1, MTF
FF Raaba TLFA-3000
Polizei 1 Streifenwagen
Rettung RTW, NEF

Weiterlesen: Baukran in Stromleitung Weiterlesen: Baukran in Stromleitung Weiterlesen: Baukran in Stromleitung Weiterlesen: Baukran in Stromleitung
Weiterlesen: Baukran in Stromleitung    

 

Bilder: BM d.V. René Lagler